Für die Bereitstellung des bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Graubünden setzt auf Abraxas

Elisa Signer

Kurz vor Jahresende 2019 wurde ein Rahmenvertrag für eine neue Steuerlösung zwischen Abraxas und der kantonalen Steuerverwaltung Graubünden unterzeichnet.

Article image
In Sachen Steuern setzt Graubünden auf Abraxas. (Bild: iStock)

Kurz vor Jahresende 2019 wurden die Verträge für die erste Etappe zur Einführung der neuen Generation der abx-tax-Veranlagungslösung zwischen Abraxas und der kantonalen Steuerverwaltung Graubünden unterzeichnet. Die Etappe beinhaltet die Migration von der bestehenden Abraxas-Veranlagungsanwendung für die Einkommens- und Vermögenssteuern natürlicher Personen zur neuen Lösung bis 2024. Der Vertragsabschluss ist in Folge des 2017 an Abraxas erteilten Zuschlages für die Gesamterneuerung der Veranlagungsanwendungen erfolgt. Der Zuschlag umfasst in zwei weiteren Etappen auch die Erneuerung der Veranlagungsmodule für die Gewinn- und Kapitalsteuern juristischer Personen sowie für Spezialsteuern.

Neben dem Kanton Thurgau setzt nun auch der Kanton Graubünden auf die Steuerlösung von Abraxas. Die Vertragsunterzeichnung steht symbolisch für das Vertrauen in die Kompetenz von Abraxas schlüssige und effiziente Lösungen im Steuerbereich anzubieten und umsetzen zu können.