Für die Bereitstellung des bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Der Connector

Gregor Patorski

Ramon Scherrer entwickelt neue Ideen als Leiter Business Development.

Ramon Scherrer

Was können Sie von der digitalen Front berichten?
Scherrer: Abraxas konzentriert sich im Digital Government auf drei grosse strategische Initiativen: VOTING, DOKUMENTE und CONNECT. Diese zielen auf Effizienzgewinn und Mehrwert für unsere Kunden. Bei CONNECT – im Bereich Polizei und Justiz – sind wir daran, eine umfassende Austauschplattform für Geschäftsfälle aufzubauen.

Was muss man sich konkret darunter vorstellen?
Die Interaktion geschieht heute mehrheitlich auf analogem Weg: z. B. erhalten die Polizeikorps für Kontrollschilderentzüge stapelweise Papier von den Strassenverkehrsämtern (StVA). Die Dokumente werden für die Weiterverarbeitung eingescannt. Das ist aufwendig und ineffizient. Künftig werden die Aufträge direkt aus unserer StVA-Fachlösung CARI über Abraxas CONNECT an die Fachapplikation der Polizei
übermittelt. Die Vermeidung dieser Medienbrüche ist der grosse Gewinn. Dies entspricht ebenfalls der Strategie der nationalen Harmonisierungsgremien, solche Interaktionen über gemeinsame Standards zu ermöglichen.

Vermischen sich damit die Aufgaben von Polizei und Justiz?
Nein, es geht rein um die Bereitstellung von fallrelevanten Informationen, um die Bearbeitung mittels unserer Plattform messbar effizienter zu gestalten. Der Trend geht eindeutig in Richtung einer verstärkten Zusammenarbeit. Lange Zeit war es ruhig im Verwaltungsbereich, seit etwa einem Jahr ist der Damm aber gebrochen: Die Kunden wollen die digitale Transformation jetzt – und zwar möglichst durchgängig. Die Kunst ist es, dieses Bedürfnis in vernünftige, umsetzbare Einheiten zu bringen, die schon in einer ersten Ausbaustufe einen konkreten Nutzen bringen. Diese Quick-Wins den Kunden aufzuzeigen, ist zentral.