Für die Bereitstellung des bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Face Cartography: Auflösung in hoher Auflösung

Daniel Boschung, Elisa Signer

In der Cafeteria des Abraxas Hauptsitzes in St.Gallen kann man zurzeit die analoge Auflösung unserer Bilderserie im digitalen Abraxas Magazin der letzten Monate bestaunen. Das hochauflösende Porträt des Künstlers Daniel Boschung hängt für kurze Zeit hier. Mehr zum Hintergrund des Porträts.

Das Porträt «Ceci n’est pas Peter» des Fotografen Daniel Boschung ist extrem hochauflösend und zeigt jedes Gesichtsdetail gestochen scharf. Der durchdringende Blick ist darauf zurückzuführen, das der abgebildete Herr während der 20-Minuten-Aufnahme keine Regung zeigen durfte.

Die letzten drei Bilder des Monats aus dem Online Magazin zeigten jeweils einen Ausschnitt aus dem nun aufgehängten Porträt des Fotografen Daniel Boschung (siehe unten). Dieses hängt seit heute Nachmittag in der Cafeteria des Abraxas Hauptsitzes in St.Gallen. 

Wie fängt man den Megatrend eines Jahrhunderts mittels Fotografie ein? Diese Frage war die Ausgangslage für das Projekt Face Cartography und Boschung beantwortete die Frage, indem er sich gleich selbst als Fotografen durch einen Roboter ersetzte. Das Bild mit dem Namen «Ceci n’est pas Peter» zeigt ein extrem hochauflösendes Porträt und ist Teil der Serie Face Cartography. Für die Erstellung der hochauflösenden Bilder wurde ein Industrieroboter eingesetzt, der während 20 Minuten 600 Einzelaufnahmen schoss mit rund 900 Millionen Pixeln. Die dann zusammen zu einem Porträt aggregiert wurden.

Tauche ein in das Werk von Daniel Boschung
Auf der Website https://www.danielboschung.com von Face Cartography kannst du tief in die Details der porträtierten Gesichter hineinzoomen. Je detaillierter die Ansicht, desto mehr erscheint das jeweilige Gesicht als eine neue skurrile Bildlandschaft.