Für die Bereitstellung des bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Jahresabschluss 2021 Investitionen tragen Früchte

«Abraxas hat 2021 erneut bewiesen, eine verlässliche Partnerin zu sein, die das grosse Vertrauen der Kunden verdient», bilanziert Dr. Matthias Kaiserswerth, VR-Präsident von Abraxas, das abgeschlossene Geschäftsjahr.

Auch im zweiten Corona-Jahr war Abraxas wirtschaftlich stabil in unsicheren Zeiten und hat weiter an Attraktivität als Arbeitgeberin gewonnen. Investitionen in strategische Projekte und in die Produktentwicklung konnten fortgesetzt werden. So gelang es, das Unternehmen und das Angebotsportfolio entlang der definierten Strategie konsequent weiterzuentwickeln.

Abraxas steigerte im Geschäftsjahr 2021 den Dienstleistungsertrag auf 187,1 Mio. Franken (+3,7 %). Das dabei erwirtschaftete operative Ergebnis von 2,56 Mio. Franken entsprach dem höchsten Wert seit der Fusion. Das Wachstum von Abraxas blieb breit abgestützt über alle Kundensegmente. Als Jahresergebnis resultierte 2021 ein Gewinn von 1,26 Mio. Franken. Immer mehr und unterschiedliche Kundinnen und Kunden setzten 2021 auf die Lösungen von Abraxas und Partnern.

Operatives Ergebnis 2021 (in Mio. CHF) 2.56

Gewinn 2021 (in Mio. CHF) 1.26

Dienstleistungsertrag 2021 (in Mio. CHF) 187.1

Abraxas punktete vor allem mit ihrem umfassenden Angebot von Beratung, Infrastruktur, Betrieb, Wartung und Support von sicheren Lösungen aus Schweizer Hand. Strategische Projekte wie die künftige Steuerlösung TAXA, die Modernisierung der führenden Justizverwaltungslösung JURIS oder der Digitale Arbeitsplatz DAP für den Kanton Zürich werden erfolgreich vorangetrieben. 2022 soll gezielt in weitere strategische Initiativen und Produkterneuerungen investiert werden, um der öffentlichen Hand zukunftsfähige und sichere Lösungen zu bieten. Der Kundenservice soll mit zusätzlichen Mitarbeitenden weiterentwickelt werden.

;